Bands
/
Hamburg

The Black Black Blacks

Website
Email
blackblackblacks@smarboo.com
Adresse
Telefon 1
Telefon 2
Schlagwort
  • Repertoire
    Stayin´alive - Bee Gees Faith- George Michael Boys don´t cry - The Cure Kiss - Prince Alphabet Street - Prince All you need is love - Beatles Ring of fire - Johnny Cash Tainted Love - Soft Cell I just can´t get enough - Depeche Mode Blister in the sun - Violent Femmes I´m on fire - Bruce Springsteen You sexy thing - Hot Chocolate Without me - Eminem Like a virgin - Madonna Beating around the bush - ACDC Enjoy the silence - Depeche Mode Alabama Song - the Doors Riders on the Storm- the Doors L.A. Woman - the Doors love her madly - the Doors Whole lotta love- Led Zeppelin Rehab - Amy Vinehouse Fallin - Alicia Keys Sympathy for the devil - Rolling Stones Sweet Virginia- Rolling Stones Factory Girl - Rolling Stones It´s all over now baby blue - Bob Dylan Sittin on the dock of the bay - Otis Redding Bring on the Night - Police Love gets sweeter - Finlay Quaye Three little birds - Bob Marley Waiting in vain - Bob Marley Hay amores - Shakira No habrá nadie en el mundo- Buika Heartbreak Hotel - Elvis Fool such as I- Elvis Halleluja - Leonard Cohen Halt mich fest, ich werd verrückt- Trio Anna - Trio Junge (Take a walk on the wild side) - Extrabreit Johnny Walker - Marius Müller Westernhagen Sag mir Quando - Catharina Valente
  • Referenzen
    Nicolaisen Stadtpalais Hamburg, Bar Rossi Hamburg, Millerntorstadion Hamburg (Separree 31), Spielbudenplatz Hamburg...

Schon mit 13 Jahren erregte der Sänger und Gitarrist Frank van der Bleck einiges Aufsehen mit stilechten Doors Coverversionen, schmiss die Schule und riss aus der Enge der holländischen Vorstadt aus, um zunächst der jüngste Straßenmusiker Amsterdams zu werden.

Stark von der Country Legende Johnny Cash inspiriert zog er, ganz in schwarz, nur mit der Gitarre bewaffnet, durch Spanien. Dort lernte er den Belgischen Schlagzeuger Roots Hensell kennen, mit dem er erstmalig unter dem Namen „BlackBlackBlacks“ durch spanische und französische Clubs tingelte.

Seit einem ersten Gastspiel in Hamburg 2009 ist der Violinist Chris Drave festes Mitglied der BlackBlackBlacks, was das Repertoire und den Sound der Band maßgeblich beeinflusste. Ihr umfangreiches Repertoire besteht vornehmlich aus Disco-& Pop-Hits der 80-er und 90-er in eigens arrangierten Akustik-Versionen.

Ließ mehr
80-er Jahre Classics
Gage auf Anfrage
Party Classics
Pop
Rock
4.8
Qualität:
100.0%
Performance:
100.0%
Anklang beim Publikum:
100.0%
Preis/Leistung:
90.0%
Planung & Abstimmung:
90.0%