Smarboo: Wie haben Sie zur Zauberei gefunden?
Dominik Fontes: Meine ersten kleinen, magischen Schritte durfte ich in jungen Jahren mit einem Zauberkasten gehen.Später wurde ich in einem Feriencamp von einem jugendlichem Zauberkünstler so begeistert, dass ich mich ab da an intensiv selbst mit der Thematik beschäftigt habe, sodass ich mit 13 Jahren meinen ersten „richtigen“ Auftritt absolvieren konnte.

Smarboo: Wie würden Sie Ihr Repertoire beschreiben?  

Dominik Fontes: Ich trete sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene auf. Bei Erwachsenen gibt es meine Stand-Up-ZauberShow, welche bis zu 45-Minuten dauert. Hierbei geht es zwar natürlich hauptsächlich um spannende Illusionen; aber auch der „Witz“, die „Comedy“ darf natürlich nicht zu kurz kommen. 🙂

Sehr gerne mische ich mich aber auch direkt unter die Gäste. Beim sogenannten „Table Hopping“ „springe“ ich im Saal von Tisch zu Tisch und begeistere direkt in den Händen der Zuschauer. Näher kann Zauberei nicht Wirklichkeit werden.

Zusätzlich bin ich mit meinem Gala-Programm im Theater und als Messe-Zauberkünstler auf Messen unterwegs.

Bei Kindern geht es um eine interaktive Mitmach-ZauberShow, bei der die Kids selbst mit Hand anlegen können, was ihnen auch immer besonders Spass macht 🙂

 

Smarboo: Woher nehmen Sie die Ideen bzw. Inspiration für Ihr Repertoire?

Dominik Fontes: Die kommen entweder ganz spontan, in der direkten Konfrontation mit einem Kunststück oder im Dialog mit den Zuschauern auf der Bühne. 😉

Die Lustigsten Dinge fallen mir aber immer in den ungünstigsten Situationen ein. Wenn man gerade nicht an die Zauberkunst denkt, kommt die eine, geniale Idee, wie ich ein Kunststück z.B. noch visueller umsetzen kann.

Diese Ideen sammel ich und lasse sie in die Erarbeitung eines neuen Kunststücks oder Routine mit einfließen.

 

SmarbooWas unterscheidet Sie von anderen Zauberkünstlern?

Dominik Fontes: Mir ist es wichtig, dass mein Publikum eine schöne, magische Zeit erlebt, und sich auch mal gerne an die gemeinsame ZauberShow zurück erinnern möchte.

Ich gehe zwar mal davon aus, dass dies jeder Zauberkünstler erreichen möchte; allerdings ist mir auch das „Gesamtpaket“ dabei sehr wichtig.

Ich möchte sowohl eine ordentliche Leistung bei meiner ZauberShow auf der Bühne erbringen als aber auch von der ersten Anfrage bis zur Rechnungsstellung. Ich achte sehr darauf, dass alles so unkompliziert wie möglich „über die Bühne“ geht und die Erinnerungen sowohl für die eingeladenen Zuschauer, als auch den Gastgeber bestmöglich sind.

 

Smarboo: Gibt es einen Auftritt, der Ihnen ewig in Erinnerung bleiben wird?

Dominik Fontes: Meinen ersten Auftritt vor Erwachsenem Publikum. Bis hier hin hatte ich immer nur „just for fun“ mich und meine Familie verzaubert.

Doch hierbei sah ich, wie sehr sich auch fremde, erwachsene Menschen an der Kunst, mit unerklärlichen Dingen amüsieren und unterhalten lassen können. Dies hat mich schon in jungen Jahren dazu inspiriert, es einfach mal öfters auf der Bühne zu „versuchen“.

Im Vorfeld wollte ich übrigens diesen Auftritt eigentlich überhaupt nicht annehmen. Aus heutiger Sicht wurde ich aber „zum Glück“ da hinein „gedrängt“ 😉

 

„Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.“

 

 

Smarboo: Auf welche Art von Veranstaltungen verzichten Sie gerne? Haben Sie schon eine besonders negative Erfahrung gemacht?
Dominik Fontes: Ich stehe als Zauberkünstler auf der Bühne, weil es mir sehr viel Spass macht und ich mit Leidenschaft dabei bin. Daher freue ich mich besonders auf die Auftritte, wo das Publikum mit „Feuer und Flamme“ dabei ist und einfach eine gute Stimmung herrscht.Zwar sind auch die Auftritte meistens gut, wo ich das Publikum erst für meine ZauberShow „aufwärmen“ muss. Wenn ich allerdings auf die Bühne gehe, und merke, dass das Publikum einfach Spass hat, kann ich diesen selbst noch umso mehr haben.Man sagt ja schließlich: „Der Künstler ist nur so gut, wie sein Publikum.“ Ich denke, ein gutes Publikum macht einen schlechten Künstler zwar noch nicht direkt zum Profi; aber die Show bei einem guten Künstler dafür umso besser.

Smarboo: Nennen Sie uns doch bitte ein Zitat, dass Ihre Laufbahn widerspiegelt und/oder prägte.
Dominik Fontes:
„Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.“ Wie schon erwähnt bin ich aus Leidenschaft Zauberkünstler. Deswegen mache ich es nicht im „stillen Kämmerlein“, sondern öffentlich auf der Bühne, um meine Begeisterung mit so vielen Menschen wie möglich teilen zu können.

Smarboo: Wie sind Ihre Pläne für die nächte Zeit? Gibt es einen Veranstaltung, auf den Sie sich schon besonders freuen?
Dominik Fontes: Ich freue mich auf jede Veranstaltung, die mich wieder aufs Neue fordert. Und immer, wenn ich ein Ziel habe, auf das ich hinarbeiten kann, bin ich besonders motiviert. Dafür habe ich gerade zwei besondere Programme in Gedanken…Des Weiteren möchte ich den „Magischen Podcast“, welchen in mit einem weiteren Zauberkünstler im August 2016 öffentlich starten werde sehr voran bringen. Es macht einfach unheimlich viel Spass, sich so intensiv und tiefgründig mit der Zauberkunst und anderen Zauberkünstlern zu beschäftigen. Dabei kann ich noch so viel lernen…Ihr findet uns übrigens unter www.magischerpodcast.de. Dieser ist komplett kostenlos und für jeden zugänglich. Wir verraten zwar keine Kunststücke; dafür berichten aber internationale Profis über ihre Geheimnisse, rund um Ihre Auftrittserfahrungen.

Smarboo: Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
Dominik Fontes: Ich plane nicht zu weit im Voraus; Ich lebe heute. Ich versuche mich nach meinen besten Möglichkeiten für mich und meine ZauberShow weiter zu entwickeln, sodass ich von Zeit zu Zeit immer vielfältigere und professionellere Programme anbieten kann. Nur wo mich das in fünf Jahren hinbringen wird…? In die Zukunft schauen ist übrigens kein Fachgebiet von mir. 😉

Smarboo: Haben Sie Tipps für angehende Zauberer?

Dominik Fontes: Traut euch zu „performen“. Das aller wichtigste ist es, sich „einfach“ zu trauen, Menschen anzusprechen und sie sprichwörtlich zu „verzaubern“. Tretet bei sogenannten „offenen Bühnen“ auf, bei denen jeder -ob Anfänger oder Profi- in der Regel ganz neue Dinge für sich ausprobieren kann. Daher sieht man hier auch oft die guten Nummern der Zukunft.

So viel, wie man auf der Bühne in einer Live-Situation lernen kann, ist unvergleichbar mit den ganzen Stunden Üben, alleine vor dem Spiegel. Hier kann man seine Begeisterung mit anderen Menschen teilen und hat zudem noch ganz viel Spass dabei! 🙂

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht herzlich beiDominik Fontes für das Interview bedanken.