Product was successfully added to your shopping cart.

Hate2Lose

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Kurzübersicht

Hate2Lose schreiben ihre Songs selbst und schöpfen dabei Inspiration aus Alternative, Indie-Rock, aber auch aus Reggae und elektronischer Musik. 2013 veröffentlichten sie ihr zweites Album - sehr vielversprechend!
Genres Rock, Indie, Alternative
Ort 20359 Hamburg
Gage Auf Anfrage
Veranstaltungen Stadtfest

Details

Gegründet wurde Hate2Lose in Osterode, einer kleinen Stadt im südlichen Niedersachsen. Dort stellte sich nach kürzester Zeit heraus, dass es für die damals noch aus fünf Mitgliedern bestehende Band um mehr ging, als einen schlichten Zeitvertreib nach der Schule. In ihrem kleinen Proberaum der örtlichen Jugendherberge waren die Jungs von Anfang an darauf bedacht ihren eigenen Stil zu finden und zu prägen. Bis heute schreiben sie all ihre Songs selbst und schöpfen ihre Inspiration aus den Stilrichtungen Alternative, Indie-Rock, aber auch aus Reggae und elektronischer Musik.

Stetig entwickelte sich Hate2Lose weiter, zog in einen größeren Proberaum im Nachbarort und wurde schließlich durch Zuwachs an den Keys zum Sextett. Mit Auftritten um und in ihrer Heimat spielten sie sich schließlich in die Herzen der Harzer Fanbase und brachten 2008 auf eigene Faust ihr erstes Album „...And The Skies Overcast“ heraus. Anschließend entstanden die Aufnahmen und das zugehörige Video zur Single-Auskopplung „Mr. Killjoy“ in Mousse T`s berühmten Peppermint Park Studios in Hannover. Es folgten unzählige Konzerte unter anderem bei dem Bandcontest Live in Bremen, im Hannoveraner Faust und auf Festivals wie der Breminale, der Kieler Woche, dem Fête de la Musique, beim Rock Harz sowie Rocken am Brocken.

Seit 2010 absolviert die Band ihre Shows außerdem mit weiblicher Unterstützung: Neuzugang Carmen ersetzte in besagtem Jahr den Mann am Bass und leiht seitdem den Songs - neben Sänger Felix - ihre Stimme. Obwohl fast alle Bandmitglieder ihren Wohnort mittlerweile in Großstädte verlegt hatten, traf man sich noch lange im angestammten Harzer Proberaum, um Ideen aus Kassel, Stuttgart, Bremen oder Hamburg in die eigene musikalische Sprache zu übersetzen.

Seit Anfang 2012 befindet sich nun auch das kreative Zentrum in einer Metropole. Hamburg wurde zur neuen Heimat für Hate2Lose. Das Bandeigene Tonstudio im Frappant e.V. Altona wurde zum Entstehungsort für das zweite Album, das Anfang 2013 auf dem Label Sweets & Bitters Recordings erscheint. „No Disco, No Discussion“ beweist, dass die musikalische Energie der Band nicht bloß ein Gerücht ist. Mit der Unterstützung ihres digitalen Vetriebes "believedigital" veröffentlichten sie am 26.11.2012 die erste Single „Petals On A Wet Black Bough“ und am 07.12.2012 die zweite Single „Ende of the Line“. Die Singleauskopplungen sind bei die iTunes, Musicload, Amazon und vielen weiteren Online Stores erhältlich. Die entsprechende Musikvideos können kostenlos bei YouTube angesehen werden.

Vocals: Felix

Gitarre/Vocals: Flosse

Gitarre: Barclay

Bass/Vocals: Carmen

Drums: Flo

Keys: Bo

Ähnliche Künstler